Praxis

Hier finden Sie den gesetzlichen Rahmen für die praktische Ausbildung:

PRAXIS

Sie haben schon an einigen theoretischen Unterrichten teilgenommen,

jetzt beginnen die meisten Fahrschüler mit den Praxisstunden.

Unser Prinzip: Sicheres Fahren lernen mit möglichst geringer finanzieller Belastung.

Das heißt: die Anzahl der Fahrstunden bestimmen Sie ganz allein durch Ihre Leistung.

Wir unterstützen Sie dabei in jeder Hinsicht.

Wer beispielsweise schon Trecker oder Roller gefahren ist, braucht erfahrungsgemäß wesentlich weniger Fahrstunden.

WAS SIEHT DER GESETZGEBER VOR ?

Die Sonderfahrten werden am Ende der Ausbildung absolviert.

Es macht ja auch keinen Sinn, zu früh auf die Autobahn zu fahren und dann nichts gebacken zu bekommen.

Es sind jeweils in der Klasse A und B vorgeschrieben:

Überlandfahrten

225 Minuten

Autobahnfahrten

180 Minuten

Beleuchtungsfahrten

135 Minuten

  • Die Fahrten dürfen nicht miteinander kombiniert werden, um z.B. bei der Nachtfahrt auf der Autobahn Stunden zu sparen.

Für die Klasse BE gelten folgende Sonderfahrten:

Überlandfahrten

135 Minuten

Autobahnfahrt

45 Minuten

Beleuchtungsfahrt

45 Minuten

Erweitern Sie von Klasse A1 auf Klasse A2, oder von A2 auf A wird nur eine praktische Prüfung verlangt.

Es gibt also folgerichtig keine Sonderfahrten.